Schützenfest 2020

Grußwort

Pfingsten mal ganz anders

Normalerweise steht in Westenholz das Pfingstwochenende für alle Einwohner und viele Gäste ganz im Zeichen des Schützenfestes. Auch in diesem Jahr hätten wir alle gern wieder all das erlebt, was ein Schützenfest ausmacht: nette Treffen mit alten und neuen Freunden, großartige Geselligkeit, stimmungsvolle Musik, schmuck gekleidete Damen und Herren, prächtig geschmückte Straßen, originelle Aktivitäten, feierliche Momente, zackige Aufmärsche, schwungvolle Tänze und vor allem natürlich die herzlichen Begegnungen zwischen Menschen aller Generationen.
Leider müssen wir in diesem Jahr aus hinlänglich bekannten Gründen auf unser „Fest der Feste“ verzichten. So gern wir mit allen Gästen gefeiert hätten, so klar ist uns aber auch, dass das gesundheitliche Wohl oberste Priorität hat. Die Absage der Volksfeste ist in der aktuellen Situation alternativlos und die Schützenbruderschaft St. Joseph-Westenholz steht voll und ganz hinter dieser Regelung.
Unserem amtierenden Königspaar Frank und Melanie Aring, der gesamten Throngesellschaft, Jungschützenkönig Florian Poll und Schülerprinz Tobias Rübbelke gilt ein ganz besonderer Dank dafür, dass sie sich sofort bereit erklärt haben, unseren Verein ein weiteres Jahr als Repräsentanten zu vertreten. Wir wünschen ihnen noch viele königliche Momente in der kommenden Zeit.
Nachholen werden wir im kommenden Jahr natürlich die Ehrungen unserer Thronjubilare. Vor 25 Jahren standen Meinolf Schienstock und Silva Schulte als strahlendes Königspaar an der Spitze des Bataillons. Ihr diamantenes Thronjubiläum feiert in diesem Jahr Theresia Küsterameling, die im Jahr 1960 die Westenholzer Schützen an der Seite von Franz Ewers (verst.) anführte. Herzlichen Glückwunsch allen Jubilaren im Namen der gesamten Schützenfamilie.
Einen ganz besonderen Dank möchten wir heute den vielen Menschen aussprechen, ohne die Schützenfeste undenkbar wären: unseren Festwirten mit ihren fleißigen Teams, den Schaustellern und den Imbissstandbetreibern, den Lieferanten für Essen und Getränke, dem Zeltbauer, allen Musikern und Musikerinnen am Instrument und am Plattenteller und allen anderen Helfern, die uns durch ihren Einsatz schon viele schöne Stunden bereitet haben. Euch wünschen wir ganz besonders, dass diese schweren Tage einigermaßen schadlos an uns alle vorbei gehen mögen.
Lasst uns das bestmögliche aus dieser Zeit machen. Freuen wir uns an die vielen schönen Schützenfest-Erinnerungen der vergangenen Jahre und auf genauso auf schöne vor uns liegende Feste.
Wir jedenfalls freuen uns schon sehr auf viele neue Begegnungen und wünschen Euch allen bis dahin gute Gesundheit und eine möglichst sorgenfreie Zeit!

Im Namen der Schützenbruderschaft St. Joseph-Westenholz

Hubert Wiesing
Brudermeister

Uwe Erkelenz
Oberst und 2. Brudermeister

Majestäten bleiben im Amt

Auch wenn sie es sich ganz sicher nicht so gewünscht hätten: unsere Repräsentanten erleben einmalig lange Regentschaftszeiten von 2019 bis 2021. Das amtierende Königspaar Frank und Melanie Aring mit dem gesamten Hofstaat waren ebenso wie Jungschützenkönig Florian Poll und Schülerprinz Tobias Rübbelke sofort bereit, ihre Ämter ein weiteres Jahr auszuüben. Irgendwann rückblickend wird das bestimmt eine besondere Anekdote sein.

Westenholzer Schützen möchten Schausteller in der Krise unterstützen

Das Geschäft der Schausteller und Kirmesbetriebe ist wohl so stark wie kaum ein anderes von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Nachdem bis Ende August schon sämtliche, und sogar darüber hinaus schon viele große Volksfeste abgesagt wurden, fürchten viele Schausteller inzwischen einem Totalausfall ihres Geschäfts im gesamten Jahr 2020.
Im Rahmen der gesundheitlich vertretbaren Möglichkeiten möchte die Schützenbruderschaft ihren langjährigen Partnern eine kleine Hilfe bieten. Am Pfingstwochenende, an dem in Westenholz eigentlich das Schützenfest stattfinden sollte, dürfen auf dem Festplatz an der Suternstraße die leckeren Volksfest-Spezialitäten angeboten werden. Ansprechpartner Hans-Otto Bröckling war total begeistert von dem Vorschlag der Schützen und hat sogleich drei mögliche Stände ermittelt, die die erforderlichen Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen gewährleisten können. So dürfen sich die Besucher auf gebrannte Mandeln, Zuckerwatte, Waffeln, Eis, Crèpes und viele andere Leckereien freuen, die man sich sonst eigentlich nur auf den Festplätzen der Region gönnt. Geöffnet haben die Stände von Pfingstsonntag bis Pfingstmontag jeweils von 14 bis 19 Uhr.
Der Vorstand hofft auf reges Interesse, weist aber auch ausdrücklich auf die Einhaltung des vorgegebenen Gesundheitsschutzes und der Abstandsregelungen hin. Gemeinsam mit Hans-Otto Bröckling und allen Schaustellerkollegen hoffen die Schützen, ab 2021 wieder schöne Veranstaltungen in der einmaligen Atmosphäre mit Fahrgeschäften und Kirmesständen zusammen feiern zu können.

Flagge zeigen

Die Aktion „Wir zeigen Flagge“, die von mehreren Schützenverbänden zum Osterfest angeregt wurde, war ein großer Erfolg und damit ein schönes Zeichen der Hoffnung und der Solidarität. Auch in Westenholz haben die meisten Einwohner mitgemacht und ein herrlich farbiges Bild in die Straßen des Ortes gezaubert.
Diese wunderbare Aktion möchte die Schützenbruderschaft Westenholz nun gern wiederholen. Am Pfingstwochenende, an dem alle Dorfbewohner eigentlich gemeinsam Schützenfest feiern wollten, sollen die Fahnen wieder für ein fröhliches Ortsbild sorgen und auch schöne Erinnerungen an vergangene Feste wecken. Gerade in den letzten Jahren konnten die Westenholzer ja mit dem 600-jährigen Dorfjubiläum, mit der Ausrichtung des Bundesköniginnentages im Jahr 2018 sowie mit dem großen Jubiläumsfest zum 100-Jährigen in 2019 ganz besondere Highlights in der Dorfgemeinschaft erleben. Der Vorstand der Schützenbruderschaft würde sich sehr freuen, wenn alle Einwohner über das Pfingstwochenende von Samstag bis Montag wieder „Flagge zeigen“