9.020 kg mit dem Rad unterwegs

Ideale Wettervorhersagen hatten uns alle Kanäle für unsere Abendradtour gemeldet. Daraus sind dann zwei heftige Gewitter mit 15-20 Liter auf dem Quadratmeter geworden.

Trotzdem war die Stimmung super. Am Zwischenziel bei unseren Festwirten Andi und Karin Großevollmer wurden wir sehr herzlich empfangen – und schon schien auch wieder die Sonne für uns. Dort hatten alle Teilnehmer die Aufgabe, dass Gesamtgewicht der Radlergruppe incl. Fahrrädern zu tippen. Auf der Brückenwage wurde das exakte Gewicht von 9.020 kg ermittelt (wie viele Teilnehmer es waren, darf jetzt gern selbst geschätzt werden). Mit seinem Tipp von 8.999 kg hat Franz Hagenbrock das kleine Spielchen gewonnen.

Beim geselligen Abschluss im gerade neu eröffneten Biergarten an Schulte´s Landhaus haben wir dann noch einige Stunden verweilt. Neben kühlen Getränken wurden wir auch mit einer sehr leckeren Kartoffelsuppe verwöhnt – Herzlichen Dank dafür!

Zu den Bildern
Hinweis zu den Bildern: alle Teilnehmer mit Immunisierungsnachweis!

Abendradtour am 26 Juli

Am Montag, 26. Juli, laden wir alle Mitglieder mit Familien und Freunden zur Abendradtour unter dem Motto “Rund um Westenholz” ein. Die Radtour findet unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung statt, insbesondere für den Abschluss ist ein Mund- und Nasenschutz sowie ein 3G-Nachweis mitzubringen. Abfahrt ist um 18:00 Uhr auf dem Sr. Bonavita-Platz. Während der ca. 25 km langen Tour wird es eine Pause mit erfrischenden Getränke, bei unserem Festwirt Andi Großevollmer in Mastholte geben. Gefahren wird im gemütlichen Tempo, sodass auch Radler ohne e-Bike gut mitkommen. Im Anschluss an die Radtour lassen wir den Abend in gemütlicher Runde in „Schultes’s Landhaus“ ausklingen. 

Familienradtour zur Firma MultiProfil

An der „Familienradtour“ am 10. Juli nahmen zahlreiche gut gelaunte Radler teil. In diesem Jahr ging es zur Firma MultiProfil in Kaunitz. Die Firma MultiProfil fertigt seit 25 Jahren Profile und Rahmen für Bilderrahmen, Spiegel, Türen, Fronten und vieles mehr. Während des Aufenthaltes dort gab es Kaffee, leckeren Kuchen sowie kühle Getränke. Desweiteren gab es eine Betriebsbesichtigung durch unseren Schützenbruder und Geschäftsführer der Firma MulitProfil Manfred Corsmeier. Zum Abschluss kehrten wir im Garten von Dieter Rodehut ein und ließen den Abend in gemütlicher Runde mit einem Imbiss vom Grill sowie kühlen Getränken ausklingen.

Familienradtour am 10. Juli

Am Samstag, 10. Juli, findet unsere Familienradtour statt. Start ist um 14.00 Uhr auf dem Sr. Bonavita-Platz, von dort führt die Tour in diesem Jahr zur Fima MultiProfil in Kaunitz. Die Firma MultiProfil fertigt seit 25 Jahren Profile und Rahmen für Bilderrahmen, Spiegel, Türen, Fronten und vieles mehr. Während der Kaffeepause gibt es das Angebot einer Betriebsbesichtigung. Nach Rückkehr in Westenholz sind alle Teilnehmer eingeladen, den Tag in gemütlicher Runde im Garten von Dieter Rodehut ausklingen zu lassen. Gefahren wird im gemütlichen Tempo, sodass auch Radler ohne e-Bike, die ca. 40km lange Strecke gut mitkommen. Die Radtour findet unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung statt, hierzu ist ein Mund-/Nasenschutz sowie ein 3G-Nachweis (geimpft, getestet oder genesen) mitzubringen.

Am 26. Juli findet dann um 18 Uhr die Abendradtour „Rund um Westenholz“ statt.

Unsere Sportschützen trainieren wieder

Nach langer Unterbrechung dürfen unsere Sportschützen nun endlich ihre Schießanlage im Sport- und Begegnungszentrum wieder öffnen. Ab dem 14. Juni kann wieder jeden Montag ab 19 Uhr an den modernen Luftgewehr-Schießständen trainiert werden.
Ein ausführliches Hygienekonzept hängt aus und muss von allen Besucher-Innen beachtet werden. Aktuell muss zudem noch ein Immunisierungsnachweis mitgebracht werden. Sollten der Kreis Paderborn und das Land NRW die Inzidenzstufe 1 (<35) erreichen, entfällt die Pflicht zur Vorlage eines negativen Testergebnisses.

Festgottesdienst an Fronleichnam

An Fronleichnam, Donnerstag, 3. Juni nehmen wir in Uniform an dem Gottestdienst an der Kapelle Almodt teil. Entsprechend der Corona-Schutzverordnung ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung und ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten, auf den gewohnten Einzug der Schützen wird deshalb verzichtet.